Mit der kostenlosen Papego-App können Sie gedruckte Bücher einfach mobil weiterlesen!

Papego ist ab sofort kostenlos im Apple App Store und im Google Play Store verfügbar.

 

 

So einfach geht mobiles Weiterlesen mit Papego:

 

1. Kostenlose App herunterladen

 

2. Zuletzt gelesene Buchseite scannen

 

3. Bis zu 25% des Buchs unterwegs auf dem Smartphone oder Tablet weiterlesen

 

 4. Jederzeit bequem zurück zum Buch dank Print-Seitenzahlen in der App

Auszeichnungen

Netzsieger.de

Testfazit auf Netzsieger.de: "Für Leseratten, die auch unterwegs nicht auf ihre Lektüre verzichten möchten, ist Papego eine ausgesprochen nützliche App. Zwar ist das Angebot an Papego-kompatiblen Büchern noch nicht sehr groß - weitere Titel sind jedoch in Vorbereitung." 4,71 von 5 Punkten.

 

"Content Start-up des Jahres 2016"

"Neuland 2.0"-Publikumspreis 2016

"Isarnetz Award für Medieninnovationen 2016"

Nominierung zum "German Design Award 2018" in der Kategorie "Excellenct Communications Design"

Papego Blog


Das Ende des E-Books?

In einem aktuellen Beitrag für das BookBytes-Blog des Börsenvereins des deutschen Buchhandels macht sich Papego-Mitgründer Karl von Wendt Gedanken über die Zukunft des Lesens und insbesondere des E-Books. Ausgangspunkt dafür sind Zahlen der GfK, die auf den diesjährigen Buchtagen präsentiert wurden und seiner Ansicht nach Anlass zur Sorge geben.

 

Demzufolge ist in den letzten Jahren eine massive Abwanderung von Lesern zu anderen Medien zu beobachten. Das klassische E-Book als digitales Pendant des gedruckten Buchs, im Einzel-Download zu einem Preis nur wenig unter dem der Printausgabe, hat von Wendt zu Folge kaum eine Zukunft und wird mehr und mehr von Lese-Flatrates verdrängt werden. Er sieht Chancen darin, das gedruckte und digitale Lesen miteinander zu verknüpfen und so dem Preisverfall entgegenzuwirken sowie Buchthemen stärker mit digitalen Konkurrenzmedien zu verknüpfen. Außerdem plädiert er dafür, Amazon das Terrain der Lese-Flatrates nicht kampflos zu überlassen.

Papego für den German Design Award nominiert

Das kam unerwartet:  Die gemeinnützige Stiftung „Rat für Formgebung“, die sich für gutes Produktdesign in Deutschland stark macht, hat Papego offiziell für den renommierten German Design Award 2018 nominiert.

 

Im Nominierungsschreiben heißt es dazu: „Ihre Gestaltungskompetenz ist uns besonders aufgefallen: Sie hat das Potenzial, einen der führenden internationalen Designpreise zu gewinnen. Die Gremien des Rat für Formgebung haben Sie aufgrund Ihrer herausragenden Leistung für die Teilnahme am German Design Award 2018 – Excellent Communications Design nominiert.“

 

Papego-Mitgründer Karl-Ludwig von Wendt freut sich gemeinsam mit dem für das Produktdesign verantwortlichen Entwickler Jan-Philip Loos über die Nominierung. „Bei der Entwicklung der Papego-App ging es uns in erster Linie um Einfachheit, Klarheit und eine intuitive Benutzerführung, weniger um optische Schönheit“, so von Wendt. „Umso überraschter und erfreuter sind wir über die Entscheidung des Rat für Formgebung.“

 

Der Rat für Formgebung feierte im Jahr 2013 seinen 60. Geburtstag. Seiner Gründung ging ein Beschluss des ersten Deutschen Bundestages voraus, der für die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Industrie und die bestmögliche Qualität deutscher Erzeugnisse die Einrichtung eines solchen Gremiums forderte. Im Frühjahr 1953 erfolgte die Gründung der Stiftung durch den BDI und einige führende deutsche Unternehmen. Seinem Stifterkreis gehören aktuell mehr als 260 Unternehmen an. Weitere Infos unter http://www.german-design-council.de/.

 

0 Kommentare

Vom Wert der Wörter

In einem aktuellen Beitrag im "Bookbytes"-Blog des Börsenvereins macht sich Papego-Mitgründer und Autor Karl von Wendt alias "Karl Olsberg" Gedanken über den Wert der Wörter, der (leider) nicht nur vom Inhalt, sondern auch von der Form bestimmt wird. Die gute Nachricht: Es gibt viele Möglichkeiten, diesen Wert nachhaltig zu steigern. Papego ist eine davon.

0 Kommentare

Papego ist ein Angebot der Briends GmbH, Hamburg.